ÖVP bereitet sich auf inhaltliche Arbeit vor

Am Samstag, den 20. Juli, hat der ÖVP-Gemeinderatsclub eine Klausurtagung abgehalten und die Themenschwerpunkte für die Arbeit in den kommenden Jahren festgelegt. Leistbares Wohnen, Ausbau des Kinderbetreuungsangebots, Bau eines Veranstaltungssaals für Wolkersdorf und wichtige Infrastrukturprojekte in den Katastralgemeinden werden dabei eine große Rolle spielen.

Wir freuen uns schon darauf, nach dem Sommer wieder tatkräftig in die Arbeit für die Gemeinde zu starten und hoffen auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit den anderen Parteien!

Stöpselfest

Auch heuer fand am 18. Juli 2019 das Stöpselfest der VP Wolkersdorf, das für die jüngeren Kinder im Zuge des Ferienspieles veranstaltet wurde, bei Schönwetter im Schlosspark statt.

Viele Knirpse kamen mit ihren Geschwistern, Eltern sowie Großeltern und erfreuten sich an vielen Mal-, Bastel- und Sportaktivitäten. Die Highlights waren wie jedes Jahr das Schminken, die Traktorfahrt sowie das Kasperltheater und beim Verabschieden gab es auch einige Geschenke.

Alle helfenden Hände freuten sich über die gut besuchte Veranstaltung, die strahlenden Kinderaugen, sowie über Senioren im Rollstuhl mit ihren Begleitern aus dem Pflegeheim, die das Kasperltheater mit einem Lächeln verfolgten. Es war eine gelungene Veranstaltung für „Klein und Groß“.

Grünpolitiker darf glänzen, Wolkersdorfer dürfen zahlen

Es wird immer offensichtlicher, wie die Regenbogenpartnerschaft zusammengehalten wird: Damit der grüne Bündnispartner bei Laune bleibt, ist Dominic Litzka bereit, die Sorgen und Anliegen der Wolkersdorfer zu ignorieren.

Für die Renovierung der Weltuhr müssen die Wolkersdorfer 28 000 Euro bezahlen, obwohl betroffene Lehrer, Eltern und Schüler um ein Überdenken des Standorts gebeten haben. Der Auftritt in den Medien als Retter einer Betonskulptur ist dem grünen Nationalratskandidaten wichtiger als das Wohlbefinden von Menschen an ihrer Arbeits- und Ausbildungsstätte.

Die ÖVP hat bei der Gemeinderatssitzung diesbezüglich einen Antrag eingebracht, der von der Viererkoalition aber niedergestimmt wurde.

Zum Antrag der ÖVP: